Sexteto Fantasma

Home  /  Archiv  /  Página actual

Klassischer Tango mit Jazz-Note

Das Sexteto Fantasma ist eine der anerkanntesten Tango-Formationen der Gegenwart. Durch die Besetzung schafft das Sexteto Fantasma einen einzigartigen Klang: Die Trompete ist eine Hommage an Francisco Canaro. Der uruguayisch-argentinische Bandleader hat als erster die Trompete in den Tango integriert hat. Dazu kommt – neben Gesang, Bandoneon, Piano und Kontrabass – mit der Jazz-Gitarre eine weitere jazzige Klangfarbe.

Das Repertoire reicht von eigenen Stücken, Interpretationen argentinischer Künstler wie Cacho Castaña und Kevin Johansen und Tango-Klassikern, bei denen das Sextett stets die Tänzerinnen und Tänzer aufs Parkett lockt. Auf der vierten Europatour tritt das Sexteto Fantasma auf Einladung von „Corazon de Tango“ (Tango Argentino auf Radio Z 95,8 Mhz) nun erstmals in Nürnberg auf. Im Gepäck haben sie das neue Album „Noches Milongueras“ mit Klassikern von de Angelis, D’Arienzo, di Sarli, Troilo und eine Hommage an das Zusammenspiel von Dizzy Gillespie und Osvaldo Fresedo.

Das Orchester gründete 2012 ein eigenes Tanzlokal („Milonga“) mit dem Namen „La Ventanita de Arrabal“ („Das Fenster zum Viertel“) in Buenos Aires im Stadtteil Almagro in dem sie einmal pro Woche auftraten – und das bis heute tun. In Buenos Aires ist das Sextett zudem auf den namhaftesten Bühnen zu Hause, wie dem „La Virtua“ Tango Club, dem Salón Canning oder der ebenso legendären und populären „Milonga del Morán“. Das erste Album „La Ventanita de Arrabal“ folgt im Jahr 2014. Vier Jahre später stellen sie das Album „Fuego Bohemio“ im mythischen Theater „25 de Mayo“ in Buenos Aires vor.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


  • Detalles
  • Fotos
  • Ciudades